Google AdWords - Keywords für Anwälte


Neben der Kampagnenstruktur, Anzeigengruppen und Anzeigentext sind die Keywords ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Werbung mit Google AdWords. Für Anwälte und Kanzleien gelten hierbei besondere Regeln.

Google AdWords: Keywords und Suchbegriffe




Die Keywords

Für jede Kampagne und Anzeigengruppe erarbeitet man sich ein passendes Keywordset. Vier Merkmale sind dabei zu berücksichtigen:
  • Die Keywords müssen möglichst spezifisch sein.
  • Die Keywords sollen den Suchbegriffen der Suchenden entsprechen.
  • Die Keywords sollen zur Anzeige passen.
  • Die Keywords sollen inhaltlich zur Landingpage bzw. in einem weiteren Schritt zur Webseite passen.

Wichtig: Auszuschließende Keywords (auch negative Keywords genannt) verhindern Missverständnisse bei der Suche und sparen viel Geld.

Spezifische Keywords

Der Fachanwalt für Arbeitsrecht wählt natürlich Keywords aus seinem Fachgebiet, jedoch sollten diese nicht nur die allgemeinen Begriffe wie "Rechtsanwalt", "Arbeitsrecht" oder "Anwälte für Arbeitsrecht" sein, da die Suche oft viel konkreter ist:
Beispiele von Suchbegriffen (aus einem Google AdWords-Konto): "arbeitsgericht kostenlos", "urlaubstage gesetzlich" "urlaub nehmen in der probezeit", "arbeitsrecht anwalt in freiburg","warum ist arbeitsrecht wichtig", "rechtsfragen arbeitsrecht", "arbeitsrecht kostenlos", "arbeitsrecht" oder "arbeitsrechte überstunden". Wie man leicht sieht, sind diese Suchbegriffe nicht alle darauf ausgerichtet, einen Arbeitsrechtsanwalt zu finden. Der Keyword Planer von Google hilft bei der Suche nach den passenden Keywords.

Die Suchbegriffe

Wie gerade gesehen, unterscheiden sich die tatsächlichen Suchbegriffe oft von den Keywords. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn man für die Keywords die Option "weitgehend passend" wählt. Dann schaltet Google die Anzeigen, wenn der Algorithmus meint, dass die Anfrage zu den Keywords passen könnte. Die Spannweite ist allerdings recht groß. Eine weitere Option ist wäre "genau passend". Diese Option hat den Nachteil, dass nicht genau passende Keywords, die zwar auch einen Arbeitsrechtsanwalt suchen, von der Anzeigenschaltung ausgeschlossen sind. Zum Beispiel würde die Suchanfrage "Suche Anwalt für Arbeitsrecht in Freiburg" für das Keyword "Rechtsanwalt Arbeitsrecht Freiburg" bei dieser Option keine Anzeige schalten. Weitere Optionen sind "Modifizierer für weitgehend passende Keywords" und "Passende Wortgruppe". Diese Optionen liegen zwischen den beiden schon genannten Extremen. Beim Vergleich der tatsächlichen Suchbegriffe mit den Keywords gibt es ein großes Potential, die Kampagnen und Anzeigengruppen zu verbessern. Mit Erfahrung, Geschick und entsprechender Arbeit kann man die Mandanten Akquise passend und effizient für die eigene Zielgruppe gestalten.


Interesse an einem kostenfreien, unverbindlichen AdWords-Angebot? Jetzt anfordern!

Auszuschließende Keywords

Das oben genannte Keyword "arbeitsgericht kostenlos" passt nicht zur Mandanten Akquise, da man als Anwalt in aller Regel nicht kostenlos arbeiten möchte. Deshalb kann man "kostenlos" als "auszuschließendes Keyword" definieren und es werden keine Anzeigen geschaltet, die "kostenlos" im Suchbegriff haben. Andererseits könnte in einer Anzeigengruppe zum Thema Prozesskostenhilfe oder Beratungshilfe das Keyword sinnvoll verwendet werden und mit einer entsprechenden Landingpage z.B. eine Zielgruppe Hartz 4 - Empfänger im Sozialrecht ansprechen. So kann man seine Kampagnen und Anzeigengruppen spezifisch auf die eigenen Zielgruppen ausrichten.


Effizientes Online Marketing

Google AdWords bietet viele Auswertungs- und Anpassungsmöglichkeiten. Man erfährt viel über die Suchintension der potentiellen Mandanten. Deshalb ist es in aller Regel nicht ausreichend einmal eine Kampagne mit Anzeigengruppen und Keywordset einzurichten, sondern man sollte sein Online Marketing kontinuierlich überprüfen und erarbeitet sich so große Effizienzpotentiale.

Januar 2017   





Freiburg Stühlinger